AceBIT ASEOPS 8 Testbericht

27. Aug 2012 von

Heute habe ich mal wieder einen Testbericht von einem SEO Tool für euch. Vor gut 2 Jahren schrieb ich ja bereits einen Bericht über das SEO Tool Hello Engines! 7 von AceBIT. Das Tool schnitt damals so mittelmäßig bei mir ab, da es eher auf SEO-Newbies ausgerichtet ist, statt auf Menschen, die schon länger in der SEO Branche tätig sind.
Mit ASEOPS 8 (AceBIT SEO Professional Suite) hat AceBIT (schon vor Längerem) ein Tool herausgebracht, das eher auf Fortgeschrittene und Profis im Bereich SEO ausgerichtet ist. Ob das Tool für den täglichen SEO Gebrauch taugt, erfahrt ihr in diesem Bericht ;-)

Der Einstieg

Bevor ich groß etwas zu der Software sage, schauen was mir das Tool auf den ersten Blick sagt:

Im ersten Schritt gilt es – wie bei fast jeder anderen vergleichbaren Software auch – erstmal ein Projekt anzulegen. Letztes Mal habe ich diesen Blog hier (seoball.de) als Testkandidat genommen. Mache ich dieses Mal auch ;-)

Ein neues Projekt ist in wenigen Sekunden angelegt. Grobe Daten wie Titel, Land, Sprache und Beschreibung werden vom Fetching-Tool automatisch gezogen. Ebenso wie ein paar Haupt-Keywords, die aus der Startseite extrahiert wurden.
Direkt nach Anlage des Projekts wird die Website auch schon gecrawlt (alle Links werden eingelesen). Scheinbar werden hier auch sehr viele externe Seiten (z.B. wenn auf Youtube verlinkt wurde) analysiert. Dadurch dauert die Analyse recht lange (bei mir dauerte sie ca. 20 Minuten).

Analyse der Erstdaten

Nach wie gesagt rund 20 Minuten spuckt mir ASEOPS 8 von AceBIT die Zahl 55,98 % aus. So wird mein Blog seoball.de von der Software bewertet.

Bevor wir mit der Optimierung beginnen, erstmal den vollständigen Bericht anzeigen.
Diesen habe ich mal exportiert, ihr könnt euch den kompletten Bericht hier ansehen: Analysebericht ASEOPS 8.

Auf den ersten Blick sehr ausführlich und detailliert. Schauen wir uns den Bericht mal genauer an:

Top 10 Mitbewerber
Die Mitbewerber wurden gut getroffen. Allerdings hätte ich hier eher die „lokalen“ Mitbewerber aus Deutschland erwartet, statt die weltweite Mitbewerberschaft.

Technische Analyse
Macht einen soliden Eindruck und enthält alle wichtigen Dinge.

Site Rank
Der Site Rank enthält ein paar Kennziffern zur Website:

  • Page Rank
  • DMOZ
  • Domain mozRank
  • Domain Authority
  • Alexa Rank
  • Website Alter

Der Überblick ist ganz gut, aber hier hätte ruhig ein bisschen mehr ins Detail gegangen werden können mit u.a. dem Trustrank und Kennziffern von Majestic SEO oder Sistrix Sichtbarkeitsindex usw. Vielleicht kommt das ja später noch, mal schauen.

Die nächsten Punkte sind eher uninteressant und quasi in jedem SEO Tool vorhanden.

SEO Analyse der Startseite
Hier werden ein paar Analysen auf der Startseite des jeweiligen Projektes durchgeführt. Diesen Teil finde ich sehr gut, da er einen guten Überblick über die wichtigsten Dinge enthält und mit dem Hauptkeyword, welches man bei Projektanlage eingegeben hat, verglichen wird.
Wird allerdings durch den Vergleich der Top10 Mitbewerber sehr aufgebläht; die Top3 Mitbewerber hätten hier meines Erachtens auch gereicht.

Technische SEO Aspekte
Ein weiterer technischer Teil der Analyse. Weitere (eigentlich grundlegende Dinge) werden hier analysiert. Auf jeden Fall sehr praktisch.

Das war auch schon die Analyse des Erstberichts nach Projektanlage. Jetzt wollen wir uns die einzelnen Funktionen des Tools einmal ansehen.

Projekte und Vorlagen

Wer viele Websites hat und analysieren möchte, kann diese sehr gut in den Projekten verwalten. Hat man ähnliche Projekte, die z.B. gleiche Anmeldedaten oder Keyword-Listen haben, können diese auch sehr gut als Vorlage gespeichert werden. Finde ich super.
Bei den Projekten findet man unten auch immer eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Kennziffern. Klasse.

Analyse und Fehlererkennung

Nachdem wir im Analysebericht bereits einen Überblick über alles bekommen haben, können wir dies nun auch nochmal konkret einsehen und schauen, was das alles bedeutet.

Erkennen können wir hier auch die Wichtigkeit der Kennziffer und dessen Bewertung. Nun kommt ein (wie ich finde) SEHR gutes Feature.
In den Optionen des Programms ASEOPS habe ich gesehen, dass es eine benutzerdefinierte Bewertung gibt. In dieser Bewertung können wir die Wichtigkeit der Kennziffern manuell ändern. Die Vorgabe kommt vom Hersteller, aber hier kann jeder SEO seine eigenen Erfahrungen und Denkansätze für bestimmte Rankingfaktoren eingeben. Dies ermöglicht sehr flexibles Arbeiten und individuelle Benutzeranpassung.

Der Punkt Website Bewertung ist quasi ein mitgeliefertes Tool, bei dem man projektunabhängig Websites analysieren kann und mit den wichtigsten Kennziffern vergleichen kann. Raus kommen dabei aber nur ein paar Kennziffern, die nicht sehr aussagekräftig sind.
Eine Analyse der Top 1000 Websites ist ebenfalls mitgeliefert; hier ist netvibes.com auf dem ersten Platz der Analyse mit 82.21 Punkten.

Optimierung von Dokumenten

Die Optimierung von Dokumenten ist auf den ersten Blick nichts anderes als der Analysebericht. Nur dass hier nicht die Analyse im Vordergrund steht, sondern die Optimierung der SEO Maßnahmen. Wenn eine Seite z.B. einen NOINDEX Tag hat, sieht man dieses hier sehr gut.

Beim Top 10 Vergleich kann man sehr gut seine Konkurrenten analysieren. Hier wird auch nicht die internationale Konkurrenz ausgewählt, sondern die lokale Konkurrenz aus dem deutschen Google Index. Dies sind z.B. SEO United, Sistrix, Seonauten oder Martins Tagseoblog. Gefällt mir.

Keywords

Im Bereich Keywords können wir sehr gut die Keywords analysieren. Als Testkeywords habe ich mal „seo blog“, „seo blogs“ und „seoblog“ genommen. Nach der Analyse der Keywords sehen wir hier sehr gut die Konkurrenten der jeweiligen Keywords.
Als Überblick ganz gut, aber für ein auf Profis ausgelegtes Tool fehlen mir hier weitere Kennziffern wie Anzahl Backlinks, Domainalter, TrustRank, … Ist leider alles nicht vorhanden.

Keyword Tools
Yummy. Keyword Tools gibt es zwar jede Menge, aber ASEOPS ist hier ein guter Vorreiter meiner Meinung nach. Unter „Keywords abrufen“ können wir Keyword Suggestions generieren, Webdienste befragen, Mitbewerber analysieren und Keyword-Kombinationen erzeugen.
Für „seo blog“ bekomme ich zahlreiche Keyword Vorschläge (leider sehr Englisch-lastig, dennoch gute Ergebnisse). Mit dem Webdiensten können wir sehr gut aus gängigen Keyword Tools wie Google Adwords Keyword Tool oder Ranking Check Keywords extrahieren.
Mit dem Mitbewerber Tool lassen sich rasend schnell die Keywords der Mitbewerber analysieren.
Und schließlich können wir mit den gewonnen Keywords zahlreiche Kombinationen erstellen.

Backlinks

Sehr gut im Backlink Bereich finde ich, dass die URLs aus dem SEOmoz Link Explorer gezogen werden. Außerdem gibt es eine Schnittstelle (API) zu den Google Webmaster Tools, aus denen wir uns ebenfalls die Backlinks importieren und analysieren können.
Endlich sehen wir auch wichtige Kennziffern der Backlinks wie Page Authority, MozRank, Server IP, Linkattribut und Server Standort. Sehr, sehr nützliches Tool mit vielen brauchbaren Daten. I like. Die Backlink Daten können wir uns natürlich auch filtern und exportieren, um weitere Dinge damit anzustellen.

Die dazugehörige Backlink Zusammenfassung finde ich ebenfalls sehr gut.
Hier bekommen wir einen sehr guten Überblick über die Gesamtanzahl der Backlinks und wie diese aufgeteilt sind. Wie viele eindeutige IP Adressen, Hostnames, Domains, Nofollow Links, Pageranks, … uvm.

Ranking Analyse

In der Ranking Analyse können wir für die vorher definierten Keywords die Rankings analysieren und historisch verwalten. Finde ich ebenfalls ein sehr gutes Tool, da man nicht mehr auf externe Tools angewiesen ist, sondern direkt in der SEO Suite von AceBIT integriert ist.

Werkzeuge

Im letzten Reiter der Software AceBIT ASEOPS 8 finden wir noch ein paar nützliche Werkzeuge:

  • HTML Validator
  • Link Validator
  • Site Scanner
  • Web Robot Simulator
  • Pagerank Berechnung
  • Sitemap Generator
  • Robots Generator
  • Ladezeit Prüfung
  • Code Komprimierer
  • Meta Tag Generator
  • automatische Anmeldung
  • manuelle Anmeldung
  • Suche von duplizierten Inhalten
  • Social Bookmark Manager
  • Content kaufen

Die Tools sprechen eigentlich für sich, sodass es sich nicht lohnt, auf jedes einzelne der Tools einzugehen.
Insgesamt machen die Tools aber einen sehr guten Eindruck und sind auf jeden Fall in die tägliche SEO Arbeit integrierbar.
Spannend finde ich noch den Social Bookmark Manager, mit dem man seine Social Bookmarks sehr gut verwalten kann und mit Hilfe des Tools weitere Accounts und Bookmarks vollautomatisiert anlegen kann.

Fazit

Insgesamt ist ASEOPS 8 von AceBIT ein sehr gutes Tool. Es erfüllt die täglichen Anforderungen an das SEO Business gut. Die verschiedenen Analyse- und Optimierungstools können einem Suchmaschinenoptimierer sehr viel Arbeit abnehmen. Für den langfristigen Gebrauch des Tools für lediglich eine Website ist es ganz gut geeignet. Richtig lohnen tut sich ASEOPS 8 aber erst, wenn man mehrere Websites als SEO betreut und optimiert. Hier ist die Stärke des Tools, dass man die verschiedenen Seiten sehr gut miteinander vergleichen kann und über jedes Projekt einen guten Überblick behält.
Das Produkt kostet einmalig 348,- € für Neukunden und deutlich weniger für Upgrades oder Umsteiger von Hello Engines! 7. 348,- € ist auf den ersten Blick viel Geld, aber es ist definitiv gut investiertes Geld. Manch andere SEO Tools kosten zwischen 100 und 400 € monatlich. Da die 348,- € aber nur einmalig sind, ist das Tool ein ziemliches Schnäppchen – aber mit vielen Funktionen und hilfreichen Berichten.
Im Vergleich zu Hello Engines! 7 hat sich Hersteller AceBIT mit ASEOPS 8 sehr stark verbessert und spricht nun eher die größeren SEOs an. Das Tool ist im Vergleich zu HE7 sehr stark gewachsen und hat viele Funktionalitäten dazu bekommen. Insgesamt kann ich ASEOPS 8 jedem SEO empfehlen.

Jetzt ASEOPS 8 kaufen

Ein Kommentar hinterlassen


Fatal error: Uncaught Error: Call to undefined function show_subscription_checkbox() in /www/htdocs/w015c442/seoball.de/wp-content/themes/big-blue-01/comments.php:137 Stack trace: #0 /www/htdocs/w015c442/seoball.de/wp-includes/comment-template.php(1471): require() #1 /www/htdocs/w015c442/seoball.de/wp-content/themes/big-blue-01/single.php(51): comments_template() #2 /www/htdocs/w015c442/seoball.de/wp-includes/template-loader.php(74): include('/www/htdocs/w01...') #3 /www/htdocs/w015c442/seoball.de/wp-blog-header.php(19): require_once('/www/htdocs/w01...') #4 /www/htdocs/w015c442/seoball.de/index.php(17): require('/www/htdocs/w01...') #5 {main} thrown in /www/htdocs/w015c442/seoball.de/wp-content/themes/big-blue-01/comments.php on line 137